So lernen Sieger!

Sie suchen neue Wege in der Personalentwicklung? Eine neuartige Form des Trainings? Dann sind Sie hier richtig.

Herzlich Willkommen auf der Webseite, welche die Planspiele der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation vorstellt. Lernen mit Simulationen bedeutet, dass die Teilnehmer ihr Vorwissen anwenden können, indem sie mit den anderen Teilnehmern Entscheidungen treffen. Die Entscheidungen werden durch die Simulationen ausgewertet und als Berichte den Teilnehmer zur Verfügung gestellt. Das Aufspüren der Ursachen für das jeweilige Ergebnis, das Erkennen von Zusammenhängen und schließlich die Interpretation der eigenen Ergebnisse sind die zentralen Elemente unserer Simulationen. Das Ergebnis: Teilnehmer können ihr bestehendes Wissen ausbauen, Lösungsalternativen im Team diskutieren und praktisch anwenden.

Lernerfolge können sofort in die nächste Runde der Simulationen umgesetzt werden. Und auch das Lernen durch fehlerhafte Entscheidungen ist möglich: Im Gegensatz zur Praxis kosten Fehler der Teilnehmer lediglich virtuelles Kapital!

Das Besondere an der Methode der Simulation ist es, dass Teilnehmer ihr praktisches und theoretisches Wissen anwenden können. Darüber hinaus nutzen alle unsere Trainingsangebote den angeborenen Spieltrieb des Menschen. Diese Mischung aus praxisorientiertem Lernen und der hohen Motivation die Simulation als Sieger zu beenden, machen unsere Planspiele so erfolgreich.

 

 

Beispiel: Auszug aus einer Simulation

Eine exemplarische Spielrunde sieht wie folgt aus: Die Teilnehmer einer Gruppe analysieren die Prognose der volkswirtschaftlichen Rahmendaten. Eine aufgeregte Stimmung macht sich breit: Die Hinweise für einen konjunkturellen Abschwung verstärken sich. In der letzten Spielphase dominierte noch eine Wachstumsstrategie. Was nun? Es müssen Kosten eingespart werden. Vielleicht im Filialnetz? Aber welche Auswirkungen hat dies auf die Kapazität des Unternehmens? Zu allem Überfluss gibt es noch einen Fall von Korruption in der Bank - im Spiel ist dies ein sogenanntes „Ereignis“. Ein Blick zu den anderen Teilnehmergruppen zeigt, dass diese auch über die schwierige Situation diskutieren. Der Spielleiter geht zu den einzelnen Gruppen und beantwortet Fragen wie zum Beispiel: Ist es eine gute Idee die Zinsen im Kundensegment der Großkredite zu senken?

Die für die Gruppenentscheidungen veranschlagte Zeit ist im Nu vorüber. Die Entscheidungen aller Gruppen werden auf einem USB-Stick gespeichert und in das Spielleiter-System eingespeist. Blitzschnell rechnet das Programm die wichtigsten Kennzahlen aus, erstellt Berichte und grafische Übersichten. Der Spielleiter sieht sich die Ergebnisse kurz an, es wird leise … die Präsentation beginnt: welche Gruppe wird die Runde gewonnen haben? Dabei kommt es nicht ausschließlich auf die Höhe der Rendite an! Auch Kriterien wie beispielsweise das aufgebaute Image, das erzielte Wachstum, die Innovationsfreudigkeit oder das Risiko werden berücksichtigt, wenn es darum geht, welche Gruppe Sieger der jeweiligen Spielrunde wird…

 

FAQ

Die Entwicklung der Planspiele wurde vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert

Zur Homepage des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen